Neuer Forensik-Service von CBL Datenrettung

CBL Datenrettung stellt ein neues Angebot für IT-Sachverständige und Labors der Computerforensik vor. Als führender Datenretter im Bereich Smartphone bietet CBL kriminaltechnischen Labors an, die schwierige technische Vorarbeit zur Auswertung von Daten auf Mobilgeräten zu übernehmen, auf denen im Zusammenhang mit Ermittlungen beweiskräftige Informationen vermutet werden. Bisher war CBL überwiegend direkt von Ermittlungsbehörden mit forensischer Datenrettung von Festplatten und anderen Datenträgern beauftragt worden.

CBL Datenrettung Samsung S6Durch die Allgegenwart von Smartphones und mobilen Rechnern hat deren Auswertung im kriminalistischen Zusammenhang an Bedeutung gewonnen. Daten wie SMS und Messenger-Nachrichten, Bilder und Videos, Anrufprotokolle, Bewegungsdaten, GPS, Verbindungsdaten etc. können wichtige Beweise für die Aufklärung von Straftaten sein. Die für Ermittlungen benötigten Informationen befinden sich im internen Speicher des mobilen Gerätes (UFS-/ EMMC-Chip). Die Smartphone-Experten von CBL Datenrettung fertigen eine forensisch verwertbare Sektorkopie dieses internen Speichers an. Dieser „Chip-Dump“ wird Forensiksachverständigen inklusive lückenloser Dokumentation in einer Form übergeben, die direkt mit den gängigen Forensik-Tools wie X-Ways, Cellebrite UFED, EnCase Forensic oder Oxygen Forensics kompatibel ist.
Erfahrender Partner der Ermittler

„Wir arbeiten bereits seit 2010 bei mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets mit dem Chip-Off Verfahren. Daher verfügen wir branchenweit über die größte Erfahrung auf diesem Gebiet und unsere Verfahren ermöglichen uns, ein Abbild des internen Speichers zu erstellen, ohne dieses für die Beweissicherung elementare Bauteil zu beschädigen oder zu zerstören“, erklärt Conrad Heinicke, Projektmanager bei CBL Datenrettung. „Als Spezialisten für Datenrettung können wir den Forensiksachverständigen in vielen Fällen sogar dann verwertbare Daten liefern, wenn das Gerät zufällig oder mutwillig zerstört wurde.“

„Seit wir 1994 die Daten von der beschädigten Festplatte eines Ermittlers im Prozess gegen den Serienmörder Paul Bernardo wiederherstellten, ist die forensische Datenrettung ein wichtiger Bestandteil unseres Serviceangebots“, erinnert sich Bill Margeson, Gründer und CEO von CBL Data Recovery Technologies in Kanada. „Das Prinzip, niemals auf dem betroffenen Datenträger, sondern immer mit einem forensischen Datenabbild zu arbeiten, ist seit dieser Zeit auch ein Prozessmerkmal jeder professionellen Datenrettung außerhalb der kriminaltechnischen Unterstützung. Bei der Weiterentwicklung der Methoden zur Gewinnung einer solchen forensischen Kopie von Flash-Speicherchips – selbst unter widrigsten Bedingungen – kommt unserem deutschen Labor CBL Datenrettung eine herausragende Stellung zu.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen