Wichtig bei der Datenrettung: Eine Dateiliste!

Immer wieder bekomme ich Mails von Lesern, die mich um Rat fragen. Weil sie  nicht sicher sind, ob ihr Datenretter auch wirklich seriös ist. Für mich ist es schwierig, denn auch nach vielen Jahren kenne ich nicht jeden Anbieter. Dazu kommt die Flut der neuen Firmen, die kaum einzuschätzen sind, und hinter denen oft ausländische Unternehmen stehen.

Festplatten zur Datenrettung. Verlangen Sie eine Dateiliste!
Festplatten zur Datenrettung. Verlangen Sie eine Dateiliste!

Allerdings gibt es ein Merkmal, das bei einer Datenrettung extrem wichtig ist. Es ist, und ich schreibe schon seit Jahren darüber, die Dateiliste! Und deshalb frage ich bei Anfragen der Leser immer zurück: Haben Sie eine Dateiliste erhalten?

Die Dateiliste sollte, nein muss, fester Bestandteil eines jeden Angebots sein. Als Grundlage eines Vertrags zwischen Anwender und Datenretter. Die Beauftragung einer Datenrettung ohne Dateiliste gleicht einem Flug in der Nacht ohne Radar und ohne Scheinwerfer. Und das endet meist nicht gut.

Ein Flug in der Nacht. Aber ohne Scheinwerfer und Radar.

Leider ist es immer wieder so, dass Anwender eine unverständlich grenzenlose Naivität zeigen. Sie bezahlen hohe Beträge per Vorkasse, ohne eine Dateiliste erhalten zu haben. Statt dessen verlassen sie sich auf vage Prognosen und Prozentzahlen. Geht die Sache schief, und das tut sie immer wieder, dann bleibt der Anwender oft völlig frustriert auf einem hohen Betrag sitzen. Und der kann durchaus vierstellig sein.

Und ganz im Ernst: Warum tut man das? Vertraut man bunten Websites und angeblichen Referenzen mehr als dem gesunden Menschenverstand? Würde man sonst viele 100 € ohne Kontrolle irgendwo hin überweisen? Ohne zu wissen, was man als Gegenleistung erhält? Würde man nicht. Aber man tut es, weil man an Schnäppchen und an Versprechen glauben möchte. Und weil man sich in einer Notlage befindet.

Dabei ist die Sache ganz einfach. Ein seriöser Datenretter rettet die Daten bevor der Kunde ein Angebot erhält. Dafür zahlen Anwender einen kleineren Beitrag zur Analyse, diese Summe wird bei einigen Anbietern später sogar gutgeschrieben. Ein Angebot ist stets mit einer Dateiliste verbunden.

Alarm: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie keine Dateiliste erhalten!

Verlassen Sie sich nicht auf wage Prognosen. Prozentzahlen und die blumige Aussage „alles“ zurück zu bekommen haben spätestens bei einer Rechtsstreitigkeit vor Gericht keinen Wert! Bestehen Sie auf einer Dateiliste und überweisen Sie niemals Geld per Vorkasse, wenn sie keine erhalten.

Fragen Sie, und das ist der einfachste Weg, schon bei Ihrer Auswahl nach. Lassen Sie sich am besten schriftlich bestätigen, dass der Datenretter eine Dateiliste als festen Bestandteil des Angebots erstellt.

Ist Ihr Medium erst beim „falschen“ Anbieter gelandet, dann ist es schwierig. Eine Datenrettung in Auftrag zu geben, ohne eine Dateiliste zu erhalten, ist ein Risiko. Sie müssen dann abwägen, ob sie den Weg gehen und einen stattlichen Betrag ohne jede Grundlage überweisen. Oder ob Sie die Aktion nicht besser abbrechen.

Ein Gedanke zu „Wichtig bei der Datenrettung: Eine Dateiliste!

  • 19. Februar 2018 um 12:24
    Permalink

    Absolut zutreffend verfasst. Aus leidvoller Erfahrung nur zu bestätigen.

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen