Datenrettung selbst machen. Der beste Feind der Daten

Vor einigen Tagen veröffentlichte Maintec Data Recovery auf dem Firmenblog einen spannenden Artikel. Er handelt vom besten Feind der Daten. Und er ist, leider, absolut zutreffend. Denn auch nach den Mail zu schließen, die ich regelmäßig erhalten, gibt es einen Grund für den finalen Datenverlust.

Festplatte vom Kunde geöffnet. Quelle: Maintec Data Recovery

Maintec schreibt über den Selbstversuch zur Datenrettung, der meist nicht erfolgreich ist. Der aber sehr negative Folgen haben kann.

Das Szenario dürfte Jedem bekannt vorkommen, der schon einen Datenverlust hatte. Ein Freund, ein Arbeitskollege, oder der entfernte Bekannte eines Freundes hat irgendetwas mit IT zu tun. Der bietet sich an, die Daten zu retten. Weil es so schwierig nicht sein kann…

Meist mit fatalen Folgen. Da werden Festplatten geöffnet und am Küchentisch seziert. Oft werden sie komplett zerlegt. Oder es wird versucht,  die defekte Platte „anzuschubsen“. Und immer wieder kommen dabei sehr rustikale Methoden zum Einsatz.

Bekannter oder Kollege als Datenretter. Der beste Feind der Daten.

Dass diese Methoden selten erfolgreich sind, dürfte klar sein. Der Bekannte entpuppt sich als der beste Feind der Daten. Statt der Helfer in der Not zu sein, erschwert er unter Umständen eine Datenrettung – oder macht sie gar unmöglich. Diese Fälle nehmen zu. Die Datenretter von Maintec Data Recovery melden Jahr für Jahr eine Zunahme dieser Szenarien. Waren es vor 10 Jahren noch einige, wenige Fälle pro Monat, so ist es heute Alltag für die Datenretter.

Was muss man beachten, wenn der Kollege oder Bekannte erfolglos eine Datenrettung versucht hat? Natürlich gibt es auch in diesen Fällen noch Hoffnung, man sollte nur die Situation nicht weiter verschärfen.

Wichtig, um vielleicht doch noch die wertvollen Daten zu retten, ist folgende Vorgehensweise:

  • Belassen sie alles so, wie es jetzt ist. Nehmen sie die defekte Festplatte nicht mehr in Betrieb und unternehmen sie auch sonst nichts. Sie können den Schaden nur weiter verschlimmern.
  • Schildern Sie dem Datenretter Ihrer Wahl in aller Offenheit,  was passiert ist. Nur das hilft weiter und garantiert ihnen, dass die Ingenieure für Sie die bestmögliche Lösung vorbereiten können.
  • Legen sie eventuell getauschte Komponenten und entferne Plattencover ihrer Einsendung an das Datenrettungslabor bei. Auch hier gilt: Um so mehr Informationen der Datenretter erhalten kann, um so besser sind die Chancen zur Herstellung der Daten.

Die Datenretter von Maintec Data Recovery sind seit 20 Jahren im Einsatz,  um verloren geglaubte Daten zurück zu holen. Auf der Seite „datenrettungblog.eu“ berichten die Mitarbeiter von Maintec regelmäßig über ihr Engagement,  um die Daten der Kunden zu retten.

Datenrettung selbst machen. Meist keine gute Idee.

Dem ist, aus meiner Sicht, nichts hinzuzufügen. Ausser, dass man sehr vorsichtig mit seine Daten sein sollte. Zur Datenrettung gibt es meistens nur eine Chance.

 

Kommentar verfassen