Datenverlust durch Stiction vermeiden

Immer wieder bekomme ich Mails von Lesern, die mit den Fachbegriffen der Datenretter nichts anfangen können. Was sich hinter dem Begriff „Stiction“ verbirgt, beschreibe ich heute.

Datenverlust durch Stiction

Datenverlust durch Stiction ist ein Phänomen, das in besonders heißen Sommern oder auch in einer zu warmen Serverumgebung auftreten kann. Ist die Kühlung der Serverschränke nicht mehr gewährleistet, kann rasch die als kritisch geltende Marke von mehr als 55 Grad erreicht werden.

Gegen Stiction hilf ausreichende Kühlung

Dann kann beim Ausschalten einer Festplatte der durch zu große Hitze flüssig gewordene Gleitfilm die Köpfe verkleben. Sie kleben fest, und können bei einem erneuten Start die Festplatte schwer beschädigen oder sogar ganz abreißen. Wird die Festplatte dann mit abgerissenen Köpfen weiter betrieben ist kein Zugriff auf Daten mehr möglich. Im schlimmsten Fall droht der komplette Datenverlust.

Abgerissene Köpfe, ein ähnliches Schadensbild, finden wir auch bei herunter gefallenen Festplatten. Auch hier können die Köpfe festgehen und auch in diesem Fall droht, dass der Kopf komplett abreißt. Reagiert der Anwender falsch, droht der komplette Datenverlust.

Bei einer Stiction durch zu große Hitze gilt die gleiche Verhaltensregel wie bei einem Abreißen durch einen Sturz. Der weitere Betrieb der Festplatte ist dann dringend zu vermeiden, es hilft nur noch der Gang zum Datenretter. Ein zuverlässiges Mittel gegen Datenverlust durch eine Stiction ist die ausreichende Kühlung der Server und ihrer Umgebung. Besonders in der warmen Jahreszeit sollten IT Administratoren auf die richtige Klimatisierung und eine regelmäßig durchgeführte Datensicherung achten.

Kommentar verfassen