Code Your Life: Schüler lernen spielend programmieren

In der Arbeitswelt von morgen werden mehr als drei Viertel der Arbeitsplätze direkt oder indirekt mit digitalen Technologien zu tun haben. Unternehmen suchen händeringend Nachwuchskräfte im Bereich IKT. 43.000 Stellen für IT-Spezialisten sind derzeit unbesetzt.

Mit der Bildungsinitiative Code your Life will Microsoft deshalb 10- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche an das Programmieren heranführen. Zunächst erhalten 100 Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen Starterpakete, um das Code your Life-Programm umzusetzen. Darüber hinaus können sich weitere interessierte Einrichtungen ab sofort anmelden, um mithilfe von Code your Life Programmieren zu unterrichten. Die Teilnahme an der Initiative Code your Life ist kostenlos.

Zum Start der bundesweiten Initiative übergab die neue Microsoft Deutschland Chefin Sabine Bendiek in Berlin die ersten Code your Life Starterpakete an politische Botschafter und Schulvertreter der jeweiligen Wahlkreise. „Programmieren muss neben Lesen, Schreiben und Rechnen zu einer vierten Kulturtechnik der digitalen Gesellschaft werden“, sagte Sabine Bendiek. „Mit Code your Life eröffnen wir Kindern bereits frühzeitig den Zugang zur Welt der IT und befähigen sie zu einer kompetenten Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft.“

Die Initiative Code your Life ist Teil des gesellschaftlichen Engagements von Microsoft und wird vom Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW), der Gesellschaft für Informatik (GI), Deutschland sicher im Netz und n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V. unterstützt. Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer, Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI): „Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) fordert seit vielen Jahren die Befähigung junger Menschen in der Gestaltung und im Umgang mit digitalen Technologien. Neben zahlreichen Aktivitäten in diesem Bereich unterstützen wir daher ideell die Initiative Code your Life und hoffen, jungen Menschen die Potentiale und den Spaß am Programmieren und somit auch an Informatik vermitteln zu können.“

Ziel der Initiative ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche bereits früh an die Grundlagen des Programmierens heranzuführen. Dazu werden im ersten Schritt 100 Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen mit kostenlosen Starterpaketen ausgestattet, die eine professionelle Betreuung der jeweiligen Einrichtung durch die Medienpädagogen des 21st Century Competence Center, einen „Mirobot“-Malroboter-Bausatz und einen Trainer-Tabletcomputer umfassen.

Code your Life ruft darüber hinaus weitere Bildungseinrichtungen auf, sich an der Initiative zu beteiligen. Diese können sich auf der Code your Life-Homepage anmelden. Mit dem Fachwissen aus einem kostenlosen Training und praxiserprobten Lehrmaterialien (Tutorials) ausgestattet, können die Lehrer und Pädagogen der Einrichtungen später in ihren Lerngruppen Schüler für das Coden begeistern.

Wie Programmierunterricht in der Praxis aussieht, zeigten bei der Auftaktveranstaltung die Schüler der Grundschule am Koppenplatz aus Berlin-Mitte. Sie erfuhren mehr über die Grundlagen des Programmierens durch Übungen aus dem Bereich Offlinecoding, sie experimentierten mit der Programmiersprache LOGO, bei der eine kleine Schildkröte nach einfachen Befehlen geometrische Figuren zeichnet und erkundeten den Zeichenroboter „Mirobot“.

Kommentar verfassen