Wie kommt der Schmutz in die Festplatte?

Datenretter senden uns immer wieder Bilder aus ihren Labors. Immer wieder geht es dabei um skurrile und ungewöhnlicheFälle, welche die Datenrettungsfirmen auf den Tisch bekommen. Im aktuellen Fall handelt es sich um den Fall einer IBM Deskstar aus der AVV Serie.

IBM AVV im finalen Zustand.
IBM AVV im finalen Zustand.

Die Bauart von IBM und später Hitachi ist legendär berüchtigt, die Festplatten sorgen bei Datenrettern für volle Auftragsbücher und bei den Anwendern für Frust. Die Platten wurden nicht alt, und stellten in der Regel noch in der Garantiephase ihren Dienst ein. Scheinbar gibt es auch Ausnahmen, denn die vorliegende Festplatte wurde immerhin 13 Jahre alt, bis sie mit einem Defekt eingeliefert wurde. Das vorliegende Schadensbild ist nicht ungewöhnlich, Datenretter werden den Anblick kennen. In diesem Fall liegt der Grund für den Defekt aber anderswo.

Die Festplatte ist weitgehend zerstört, eine Datenrettung kommt nicht mehr in Betracht. Im Gehäuse wurde Schmutz gefunden, der verantwortlich für den finalen Datenverlust und für die Beschädigungen der Oberfläche ist. Wie kommt der Schmutz in die Festplatte?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Lösung des Rätsels ist einfach. Anwender haben einen ungesunden Spieltrieb, und schrauben gerne an Festplatten. Manchmal mit fatalen Folgen. Ob die Aktion sinnig war oder nicht, die Frage wollen wir auf dem Datenrettungblog erst gar nicht stellen. Fest steht: Mit einem spitzen Gegenstand, oder Schraubenzieher, wurde an der IBM Deskstart rumgestochert.

So wurde ein Teil der Dichtmasse, sie soll verhindern dass Verunreinigungen in das Gehäuse gelangen, aus der ursprünglichen Position in das Innere der Festplatte befördert. Dann vom User noch mal angeschaltet, die herumfliegende Verunreinigung sorgte für das Ende der Köpfe und der Daten. Die Datenvernichtung ist damit gelungen, Platteninnenräume und Köpfe reagieren sensibel auf kleinste Schmutzpartikel. Defekte Festplatten, so unser Rat, sollte man nicht mehr einschalten und auch nicht manipulieren. Ein Datenretter aus unserer Empfehlungsliste hilft Ihnen gerne weiter, und garantiert für fachmännische Behandlung.

Kommentar verfassen