Datensicherheit: USB Stick IronKey

IronKey S200
IronKey S200

USB Sticks gelten allgemein als eines der größten Sicherheitsrisiken im IT Bereich. Da der USB Stick die prähistorische Diskette längst verdrängt hat, ist er nicht nur ein optimales Transportmittel für Viren und Spyware aller Art, auch der mögliche Verlust ist ein Schwachpunkt.

Denn meist sind handelsübliche USB Stick rein gar nicht oder schlecht gesichert und wer verschlüsselt schon seine USB Daten ? Mit etwas finanziellen Aufwand kann man sich vor diesen Problemen schützen und, wenn man denn will, den Stick zur Hochsicherheitsfestung ausbauen.

Wir stellen vor: IronKey, der sicherste USB Stick der Welt.

IronKey, sicheres, festes, wasserdichtes Design.
IronKey, sicheres, festes, wasserdichtes Design.

Sicheres, festes Gehäuse:

Geschützt durch ein robustes, manipulationssicheres und wasserdichtes (nach MIL-STD-810F) Metallgehäuse ist der IronKey darauf ausgelegt jahrelanger höchster Beanspruchung standzuhalten. IronKey verbaut nur erprobte Materialien von höchtster Qualität. So ist der IronKey nicht nur auf eine Umgebungstemperatur von 0 – +70 Grad im Betrieb ausgelegt, sonder auch stoßfest bis 16 G rms.

Hardwarebasierte Verschlüsselung und Sicherheit:

Wenn der IronKey an einen Laptop oder Computer angeschlossen wird, muss der Nutzer sich mit einem Passwort anmelden, bevor die Verschlüsselungs- mechanismen aktiviert werden und Daten und Anwendungen frei zugänglich sind.

IronKey sichere 256-bit Verschlüsselung.
IronKey sichere 256-bit Verschlüsselung.

Anders als bei softwarebasierten Verschlüsselungen exportiert der IronKey Cryptochip keine Verschlüsselungsdaten zum Rechner, wo sie gefährdet wären. So ist sichergestellt dass kein fremder Zugriff auf die Daten des Sticks erfolgt.

IronKey USB Flash Drives entsprechen offiziell den von der US Regierung vorgeschriebenen strengen Sicherheitsanforderungen nach FIPS 140-2 Level 3. Dazu gehören zahlreiche Schutzmechanismen, darunter eine vollständige Versigelung des Chips in einem speziellen Epoxidharz, eine leistungsfähige Schlüsselverwaltung und andere Vorkehrungen zum Schutz vor Manipulationen.

Jeder IronKey ist mit einem klientenspezifischen digitalen Zertifikat versehen, das für eine sichere Authentifizierung auf teilnehmenden Webseiten genutzt werden kann.

Sicher ins Internet

Der IronKey Personal ist mit dem Mozilla Firefox Webbrowsers vorkonfiguriert. Alle Daten, Cookies und der Verlauf besuchter Webseiten werden direkt auf dem IronKey verwaltet. Der optionale secure sessions-Service schützt die Privatsphäre, durch dreifache Verschlüsselung des Surfens. Er bietet zudem sichere DNS-Funktionen um auszuschließen, dass man auf gefälschten Webseiten landet.

IronKey sind mit einer Kapazität von 1 G, 2 GB, 4 GB, 8 GB, 16 GB bis zu 32 GB erhältlich.

Schon in der kleinsten Ausbaustufe verfügt der IronKey über ein robustes und wasserdichtes Gehäuse und automatische Hardwareverschlüsselung. In der Enterprise Version ist eine Fernwartung, Zugriffskontrolle bzw. Entzug und eine ferngesteuerte Abschaltung bei verlorene oder gestohlenen IronKeys möglich.

Den IronKey, der auch militärischen Standards entspricht, gibt es ab ca. 80,00 €. Kein Schnäppchen wie vom Baumarkt oder Aldi aber kein hoher Preis für vernünftige Datensicherheit. Denn schon die niedrigste Ausbaustufe macht für alle Anwender Sinn die vertrauliche Daten transportieren.

datenrettungblog.com Empfehlung: Kaufen ! Unbedingt !

Bezugsquellen:

Distributor Deutschland und Shop: Kainoa

Hersteller: IronKey

Bilder in diesem Artikel sind Eigentum von  IronKey

Kommentar verfassen