Mac Datenrettung Do it Yourself ?

Datenrettung bei gelöschten oder formatierten Festplatten selber machen ?

Wir testen für euch monatlich verschiedene Programme diverser Hersteller.

Vorab, ein wichtiger Hinweis der für alle Datenrettungsprogramme gilt: Niemals Rettungsprogramme über eine beschädigte Platte laufen lassen.

Dadurch kann man die Daten im ungünstigsten Fall nicht retten. Sondern zerstören.

Heute testen wir „Kernel Recovery for Mac Data Recovery“ von Nucleus Technologies. Eine Software zur Datenrettung von Mac Systemen mit Unterstützung vom HFS und HFS+ Format für alle aktuellen Mac Betriebsysteme geeignet.

1. Download & Preis.

Nucleus hat auf seiner Page wie allgemein üblich eine Testversion zum freien Download und eine Vollversion zum Kauf.

Es ist immer besser zuerst die Testversion auszuprobieren und dannach die Vollversion zu erwerben. Der Preis ist mit 145,00 US $ fürPrivatanwender recht happig ausgefallen.

2. Installation und Arbeitsumgebung.

Kernel Recovery for Mac Data Recovery kann nur auf Windowsumgebungen installiert werden. Es läuft unter Windows 98 bis Vista.  Anforderungen an Hardware sind ab Pentium II 400 und mindestens 64 MB.

Ein Nachteil für Mac Anwender, unmöglich wenn kein Windows Rechner verfügbar ist, aber durchaus üblich auch bei anderen Anbietern.

Die Installation unter Windows Umgebung ist einfach und selbsterklärend. Die Oberfläche steht nur in Englisch zur Verfügung, eine Version auf Deutsch haben wir nicht gefunden.

3. Datenrettung.

Das Scannen der gelöschten oder korrupten Platte geht sehr einfach. Es steht einfacher Schnell – Scan und ein intensiver Scan zur Verfügung.

Nachdem die gewünschte Festplatte ausgewählt wurde startet man den Scan. Wird kein Ergebnis gefunden, schlägt das Programm einen Intensiv Scan vor.

Ist ein Mac Volume gefunden, wird das erfolgreiche Auffinden von Dateien gezeigt.

Scan auf Mac Volume

Je nach Festplattengröße dauert ein Intensivscan recht lang. Zu lange. Zeit zur Kaffeepause.

Ist der Datenrettungsscan erfolgreich beendet, wird die Struktur angezeigt.

Datenrettung Scan beendet

Über einen Preview kann man jetzt Daten ansehen und die gewünschten Daten sichern.

Was uns dabei aufgefallen ist:

Kernel Recovery for Mac Data Recovery konnte auf unserer Testinstallation Umlaute nicht darstellen und auch nicht zurücksichern.

Korrupte Volumes werden zwar meist erkannt, die Daten sind dennoch meistens nicht brauchbar. Auch wenn Stichproben erfolgreich getestet wurden, ist nicht immer alles in Butter.

4. Unsere Meinung:

Die Installation der Software ist einfach, der Preis relativ happig. Das Programm läuft nicht auf Mac, ist aber sehr einfach zu bedienen.

Das Ergebnis der Datenrettung ist zwiespältig. Einschränkungen mit Umlauten sind ärgerlich.

Wäre eine deutsche Version verfügbar und das Problem der Umlaute gelöst, könnten wir die Datenrettungssoftware empfehlen.

So lautet unser Urteil: Nur bedingt empfehlenswert.

Bezugsquelle Datenrettung Software: Nucleustechnologie.

Kommentar verfassen