Datenrettung Headcrash (Hitachi)

Typische Kandidaten für einen Headcrash sind Festplatten von Hitachi, jetzt HGST. Wer Datenrettung Headcrash bei Youtube eingibt, der sieht was passiert. Und auch meine Fotos zeigen: Tschüß ihr Daten! Für immer… 🙁

Hitachi Festplatte mit Headcrash
Hitachi Festplatte mit Headcrash


Allerdings kündigt sich ein Totalausfall der Festplatte meist bereits im Vorfeld an. Die Warnungen sind eindeutig, wer sie nicht beachtet handelt fahrlässig. Hinweise, dass mit der Festplatte etwas nicht stimmen könnte gibt es viele.

Datenrettung Headcrash. Warnung Stufe 1

Die Arbeitsgeschwindigkeit sinkt. Rückmeldungen brauchen deutlich länger, Programme schließen oder öffnen langsamer. Wie alt ist die Festplatte? Ich empfehle immer einen Austausch nach 3 bis 4 Jahren. Festplatten sind günstig, eine Datenrettung immer mit mehr Kosten verbunden. Die Austausch Empfehlung gilt auch für SSDs, die ebenfalls einem Alterungsprozess unterliegen. Hinweise auf den bevorstehenden Ausstieg einer SSD habe ich in einem Artikel auf dem Blog beschrieben.

Spätestens wenn Fehlermeldungen auf dem Bildschirm erscheinen sollte man seine wertvollen Daten gesichert haben, und mit einer neuen Festplatte weiterarbeiten.

Datenrettung Headcrash. Warnung Stufe 2

Wenn eine Festplatte beginnt laute, oft klackernde Geräusche zu machen ist die nächste Stufe zum Datenverlust erreicht. Hitachi Festplatten produzieren das typische, legendär berüchtigte klackern. Andere Fabrikat sterben leise, ihr klackern ist kaum wahrnehmbar. Jetzt gilt es Disziplin zu zeigen! Datenrettungsprogramme dürfen spätestens jetzt nicht mehr eingesetzt werden.  Auf einem Datenspeicher mit physikalischer Beschädigung zu arbeiten wäre grob fahrlässig. Jetzt hilft nur noch der Gang zum Datenretter, der in diesem Stadium meist noch helfen kann. Jede weitere Inbetriebnahme ist in diesem Zustand strikt zu vermeiden.

Datenrettung Headcrash. Warnung Stufe 3

Die Festplatte beginnt rhythmisch zu klackern. Je nach Fabrikat ist sie dann in einer Endlosschleife oder schaltet sich nach kurzer Zeit ab. Eine Datenrettung ist jetzt kaum noch möglich. Die Oberfläche des Speichermediums hat ihre ursprüngliche Beschichtung meist vollständig verloren. Wie so etwas aussieht kann man an der 5-jährigen Hitachi Festplatte sehen.

Die Köpfe haben die Oberfläche völlig zerstört. Die Daten sind als schwarzer Staub auf der Unterseite des Deckels der Festplatte zu sehen. Der kleine, ursprünglich weisse Filter zur Reinigung der Luft, ist völlig zugesetzt. Die Daten sind unrettbar verloren.

Was ist mit der Hitachi Festplatte passiert? Kein Sturz hat stattgefunden. Die Platte lief als Speicher extern Tag und Nacht. Dafür war sie nicht ausgelegt, was mir aber nicht kar war. Eine billige, externe Festplatte, von einer großen Supermarkt Kette. Durch eine elektronische Fehlfunktion begann die Hitachi zu klackern, bis es bemerkt wurde war es zu spät.

Hitachi Festplatten (oder Nachfolger HGST) sind günstig. Eine Hand voll Euro gespart ist schlecht gespart. Besser ist es eine etwas teurere Festplatte eines anderen Herstellers aus einer Serie zu nehmen, die für 24 Stunden Einsatz konzipiert ist.

Ein Gedanke zu „Datenrettung Headcrash (Hitachi)

  • 23. September 2015 um 08:31
    Permalink

    Hallo ihr alle, echt eine gute Seite di uns zeigt wie man seine Daten verlieren kann, aber leider ist es so, man kann viele Sachen retten aber auch viele gehen für immer verlohren…

Kommentar verfassen