Raid Datenrettung -Backups werden vernachlässigt

Ein Trend der letzten Monate sind vermehrte Datenverluste bei modernen Serversystemen mit RAID und NAS. Neue, aktuelle IT-Systeme wiegen die Unternehmen oft in vermeintlicher Sicherheit, sodass die erforderlichen, regelmässigen Backups vernachlässigt werden.

Zerstoerte Festplatte
Zerstoerte Festplatte

Eine Feststellung die Datenretter immer wieder machen: Backups werden vernachlässigt, weil moderne Serversysteme Sicherheit vorgaukeln. Ausfälle bei IT-Systemen mit vermeintlich gut gesicherten Festplattenverbunden, also RAID-Systemen, sind dann besonders bitter wenn das Backup fehlt. Oder wenn nur ein völlig veraltetes Backup vorliegt. 80 Prozent der gewerblichen Anwender verwenden RAID-Systeme, die über eine integrierte Redundanz verfügen, und die als zuverlässig und sicher gelten. Der Schein trügt, wie die Statistik diverser Datenretter zeigt. Denn auch RAID-Systeme können durch Verknüpfung ungünstiger Faktoren, und ohne Vorwarnung, teilweise oder komplett ausfallen. Wenn dann keine zusätzliche Datensicherung regelmässig durchgeführt wurde, hilft nur der Weg zum Datenrettungsspezialisten.

Eine RAID Datenrettung ist nicht günstig, die Preise beginnen bei den bekannten Datenrettern bei mehr als 1000,00 €. Je nach Komplexität des defekten Systems können im Erfolgsfall mehrere tausend Euro fällig werden. Dazu kommen Diagnosekosten in Höhe von einigen hundert Euro. Eine seriöse RAID Datenrettung ohne Diagnosekosten ist auf Grund des großen Aufwands als unrealistisch oder sogar unseriös einzustufen.

Wie immer ist bei RAID und NAS die Datenrettung Vertrauenssache. Unsere Datenretter Liste ist ein Wegweiser zum seriösen Datenretter mit langjähriger Erfahrung im Bereich Raid Datenrettung.

Kommentar verfassen