Datenrettung kostenlos – Datenrettung mit Freeware

Muss man, so unsere Frage, immer teure Datenrettungssoftware kaufen, wenn man aus Versehen einen Ordner mit Urlaubfotos oder eine Datei gelöscht hat ?

Oder geht es auch kostenlos ?

Und funktioniert unser kostenloser Datenrettungsversuch auch ? Wir haben es für Sie ausprobiert.

Stellen Sie sich vor, Sie haben Bilder in den Papierkorb und dann den Papierkorb gelöscht. Es steht Ihnen kein Budget zur Verfügung für Datenrettungsoftware oder eine Profi Datenrettung. Was tun ?

Schritt 1: Wir holen uns kostenlose Software !

Wir erproben heute Recuva Version 1.37. Den kostenlosen Download gibt es beim Hersteller Piriform der in England beheimatet ist. Also, Download durchführen !

Schritt 2: Software installieren.

ACHTUNG: Installieren Sie niemals Datenrettungsoftware auf der Partition auf welcher sich Ihre gelöschten Daten befinden. Installieren Sie niemals Datenrettungsoftware auf gefallenen, beschädigten oder klackernden Festplatten. Dieses Vorgehen könnte Ihre Daten zerstören !

Wir führen die rcsetup137.exe aus und sind überrascht. Die Menüführung ist in deutscher Sprache, die Installation einfach und flott. Toll.

Negativ, es erscheint kein Warnhinweis, wie Sie oben lesen können und wie er bei guter Software üblich ist.

Schritt 3: Wir suchen unsere gelöschten Fotos.

Recuva Software Start

Wir starten unsere Software und ein einfach gehaltenes Menü fragt uns nach der Art der Daten die wir suchen und wo wir die Daten vermuten.

Die Menüführung ist in deutscher Sprache, unsere Screenshots sind von der UK Version.

Wir suchen unsere Fotos, markieren den entsprechenden Menüpunkt und ab geht es.

Wir haben den Scan über einen Notebook mit relativ kleiner Festplatte laufen lassen. Der Scan ist sehr schnell, unterteilt in zwei Arbeitsschritte.

Ist der Scan vielleicht zu schnell und zu oberflächlich ? Das Ergebnis jedenfalls ist für uns alles andere als befriedigend.

Recuva Datei Scan

Von unseren präparierten Bildern ist nur eine Handvoll wieder aufgetaucht. Der Rest ist verschwunden.

Und von den wiederhergestellten Bildern funktioniert ein Teil nicht. Warum ?

Wir probieren den „Tiefenscan“. Jetzt dauert der Scan unserer Festplatte eine gefühlte Ewigkeit.

Nach vielen Kaffepausen ist der Scan fertig. Es wurden jetzt erheblich mehr Dateien gefunden. Auch Dateien die wir schon vor langer Zeit über unseren Papierkorb entsorgt haben sind als Fragmente zu uns zurückgekehrt. Wie ist aber das Ergebnis bei unseren Fotos ?

Zur Erinnerung – wir haben eine einfache Aufgabenstellung. Dateien in den Papierkorb und im Papierkorb gelöscht.

Recuva Scan Ergebnis

Von unseren gelöschten Fotos sind 20 % nicht mehr aufgetaucht. Dafür wurden viele Fragmente gefunden, die vor langer Zeit gelöscht wurden. Wohlgemerkt – Fragmente – keine funktionierenden Dateien.

Die von Recuva gefundenen 80 % der gelöschten Bilder sind zum Teil nicht in Ordnung, aber viele Fotos sind voll funktionsfähig.

Also nichts mit kostenloser Datenrettung ? Wer eine kostenlose Profisoftware erwartet hat wird entäuscht sein.

Aber, sind wir fair, das Programm ist absolut kostenlos. Die Bedienerführung ist einfach und übersichtlich gehalten, auch ein Neueinsteiger kommt damit zurecht. Einzig die fehlenden Sicherheitshinweise vor der Installation gefallen uns nicht. Und für kostenlos ist das Ergebnis zugegeben nicht schlecht.

Sind Ihnen einzigartige, wichtige Dokumente abhanden gekommen ist es nicht das richtige Programm. Datenrettungsfirmen machen Ihnen zum Teil so gute Angebote, dass man einen Profi beauftragen sollte.

Für alle anderen, ohne Budget oder ohne so wichtige, einzigartige Daten, ist Recuva einen Versuch allemal wert.

Bezugsquelle und Screenshots: Piriform

Ein Gedanke zu „Datenrettung kostenlos – Datenrettung mit Freeware

Kommentar verfassen